Den Minusgraden getrotzt haben die 14 Läuferinnen und Läufer der AWO Schwäbisch Hall, die am 32. Haller Dreikönigslauf an den Start gegangen sind.

Heiter und besinnlich ging es beim traditionellen Heiligabend für Alleinstehende und Senioren der Haller AWO zu. 24 Personen kamen zusammen, um miteinander zu feiern, zu singen, zu essen und sich zu unterhalten. 

top zeitung

Treffpunkt für ausländische Mitbürger und Schwäbisch Haller. Dieses Projekt der AWO gibt es seit September 2015. 

2016 4 Teestube International 30.4.20161001

Wo?         

Unser Treffpunkt: Café Gänsberg in der Seniorenwohnanlage der AWO, Lange Straße 54, Schwäbisch Hall.

Wann?     

In der Regel am letzten Samstag im Monat ab 14.30  Uhr.

Aktivitäten:

> Gegenseitiges Kennenlernen, miteinander sprechen

> Es gibt Tee, Kaffee und Kuchen

>Miteinander kochen

>Miteinander spielen

>Miteinander singen

 

Aus den Treffen bei der Teestube International sind viele weitere Aktivitäten gestartet worden:

+   Deutschunterricht für Einzelne, Familien und Gruppen

+   Vermittlung von Patenschaften sowie Einstieg in das Projekt „ Arbeit und Schule“

+   Vermittlung und Kontakte zur Kleiderkammer und  Fahrradwerkstatt

 

   2016 4 Teestube International 30.4.20161005 2016 4 Teestube International 30.4.20161008

Ein kurzes Video über einen Auftritt:

Liebe Freundinnen und Freunde der Arbeiterwohlfahrt, wir laden Sie recht herzlich ein zu unserer Jahresfeier.

Zum 5. Mal öffneten sich die Schultore für zukünftige Auszubildende.

Wo andere nur reden packt die AWO Schwäbisch Hall an, bzw. läuft los.

AWO und Caritas informieren Bundestagsabgeordnete Annettes Sawade über die Herausforderungen für die Migrationsberatungsstellen im Landkreis

Bei der diesjährigen AWO Jahreshauptversammlung stand vor allem die aktuelle Entwicklung der AWO Schwäbisch Hall im Vordergrund.

 

  • Vortrag: leben und sterben, wo ich hingehöre"
    Mittwoch, 25. September 2013
    , 19:00 Uhr, Hospitalkirche
    Es spricht Prof. Klaus Dörner.
    Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Bündnis Familie Plus.

    130715 KlausDörnerDen Flyer zur Veranstaltung ist hier einsehen.


     




  • Ausstellungseröffnung "Zugewandert 1955 bis 1973"
    Sonntag, 6. Oktober 2013, 11.00 Uhr.
    Nähere Informationen folgen.


  • Vortrag: "Priorisierung medizinischer Leistungen"
    Donnerstag, 10. Oktober 2013
    , 19:00 Uhr, Musikraum Haus der Bildung.
    Es spricht der Präsident der Landesärztekammer, Dr. Ulrich Clever.
    Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der VHS.

    130715 DrUlrichClever


Die Medizin kann inzwischen mehr sinnvolle Leistungen anbieten als sich unsere Gesellschaft ökonomisch leisten kann. Ein Ausweg aus diesem Dilemma  wäre die Privatisierung oder Rationierung bestimmter Methoden. Ein vor allem im Ausland schon diskutierter Ausweg wäre die sogenannte Priorisierung medizinischer Leistungen. Im Gegensatz zur Rationierung beruht die Priorisierung auf ethisch vertretbaren Kriterien wie Menschenwürde, Solidarität, Kosteneffizienz.

 

nach oben

Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation