Der Rotary Club Schwäbisch Hall unterstützt unser neues Projekt Brückenbogen mit einer Spende von 1500 Euro. Damit helfen die Rotarier uns, die sozialpädagogische Begleitung und Beratung der Schüler*innen an der Johannes-Brenz-Gemeinschaftsschule Schwäbisch Hall zu gewährleisten. Unsere Mitarbeiter*innen sind eine kompetente Anlaufstelle für die Schüler*innen, die sich auf den Wechsel ins Berufsleben vorbereiten. Besonders in der aktuellen Zeit der Pandemie hat dieses Thema an Bedeutung gewonnen.

Rotary 1

Am 31. Januar trafen sich Präsident Wolfgang Binnig und Presseverantwortliche Dagmar Alberti des Rotary Clubs gemeinsam mit unserem Geschäftsführer Lars Piechot, dem Brückenbogen Team und der Schulleiterin Frau Fürle der Johannes Brenz Gemeinschaftsschule in Schwäbisch Hall. „Wir wollen präventiv etwas tun, statt zu reparieren“, sagte Binnig stellvertretend für den Club. „Wir sind davon überzeugt, dass das eine wertvolle Arbeit an der Gemeinschaftsschule ist“.

Rotary 2

„Ende der 8.Klasse ist es dringend notwendig, dass die Berufsorientierung beginnt. Genau hier hat uns die Pandemie sehr große Steine in den Weg gelegt“, erklärt Direktorin Andrea Fürle. „Diese Soft-Skills werden noch unterschätzt und wir vermuten, das wird uns noch länger beschäftigen“ fügen die Pädagogenim Berufswahlbüro an der Schule hinzu.

Rotary 3

Geschäftsführer Lars Piechot ist das Projekt sehr wichtig. „Wir sind dem Rotary Club für die kurzfristige finanzielle Entlastung des Budgets dankbar. Damit helfen Sie uns, das Nachfolgeprojekt von Xtra4U langfristig anlegen zu können und die kompetente Begleitung Jugendlicher ins Berufsleben weiter zu sichern“. Die drei Spezialisten und Spezialistinnen vor Ort gehen auch ins häusliche Umfeld, zu Treffen oder zum Spazieren mit den Kids. Denn manchmal braucht es gar nicht viel: Zwei Treffen, ehrliches Interesse und vertraute Gespräche zum Beispiel, um die Schüler wieder für den Schulalltag zu gewinnen. „Das Schöne an unserem Beruf ist es, wenn wir wieder ein Licht erkennen“, sagen Rahel Meyer und Matthias Noller stolz.

Rotary 4
V.l.n.r. Andrea Fürle, Wolfgang Binnig, Matthias Noller und Lars Piechot

Junge Menschen beim Übergang zum Berufsleben zu begleiten, ist ein großes Anliegen aller Akteure und Akteurinnen im Projekt Brückenbogen. Das passt auch zur langen Kooperation zwischen AWO und Rotary, wie Präsident Binnig und Geschäftsführer Piechot betonen. Das AWO-Projekt ‚Brückenbogen‘ wird von EU (ESF), der Stadt Schwäbisch Hall und dem Landkreis gefördert. Das Team besteht aus drei Personen, die ihren Standort an der Johannes Brenz Gemeinschaftsschule in Schwäbisch Hall haben.

Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation