Der neue Vorstand der AWO Schwäbisch Hall nimmt seine Arbeit auf

Am 01.07.2022 hatten die Mitglieder des AWO Ortsvereins Schwäbisch Hall in der Betreuten Wohnanlage Am Gänsberg ihren neuen Vorstand gewählt. Um mehr Zeit für die Familie zu haben, ließ sich der langjähriger AWO Vorsitzender Hubert Ackermann nach 7 Jahren nicht mehr zur Wahl aufstellen. „Hubert Ackermann hat mit viel Einsatzbereitschaft und Freude an der AWO seine Aufgaben als Vorsitzender übernommen. Für mich persönlich war er immer eine verlässliche Instanz, die mir vor allem auch bei der Übernahme der Geschäftsführung vor zwei Jahren viel Sicherheit und Struktur gegeben hat. Ich bin sehr glücklich darüber, dass er uns im Vorstand erhalten bleibt“, so der AWO Geschäftsführer Lars Piechot.

hp lp ew

In die Fußstapfen von Ackermann tritt nun Ernst Michael Wanner, den die Mitgliederversammlung einstimmig zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt hat. Mit seinen 17 Jahren Mitgliedschaft ist der neue Vorsitzende Wanner kein AWO-Neuling. Doch sicherlich spricht der scheidende Vorsitzende Ackermann aus Erfahrung, wenn er sagt, dass für Wanner jetzt eine spannende Reise beginne. „Ich weiß, dass Michael einen guten Kompass zur Hand hat. Seine gefestigten Werte und Überzeugungen, die mit denen der AWO hundertprozentig übereinstimmen, werden ihm immer wieder aufs Neue die Richtung zeigen“, ist sich Ackermann sicher. Neben Wanner ziehen Anja Häußler, Christa Lilienfein als Beisitzerinnen ebenfalls neu in den Vorstand ein.
Wanners Motivation dafür den Vorsitz zu übernehmen gründet in dem Wunsch seinen Teil zu mehr Chancengleichheit und damit einer sozial gerechteren Gesellschaft beizutragen. Ihm geht es vor allem darum Menschen zu mehr gesellschaftlicher Teilhabe zu befähigen und sie zu stärken. „Ich finde es bemerkenswert, wie breit die Haller AWO mit ihren sozialen Angeboten aufgestellt ist und wie vielen Menschen sie bei den unterschiedlichsten Herausforderungen unter die Arme greift, um unmittelbar zu helfen. Es ist mir eine Freude und eine Ehre diese Arbeit mit meiner Funktion als Vorsitzender zu begleiten und zu unterstützen“, erklärt Wanner. Dass es keine leichte Aufgabe sein wird, dessen ist sich der neue Vorsitzende bewusst. Wanner sieht in der Corona- und Energiekrise einen weiteren Brandbeschleuniger, der die ohnehin bestehenden Probleme wie das Auseinanderdriften der Schere zwischen Arm und Reich, die Überforderung vieler Menschen, den an sie gestellten Ansprüchen gerecht zu werden, sowie die häufig als stark belastend empfundene Isolation und Einsamkeit von Menschen weiter befeuert.
Im Bereich der sozialen Arbeit gibt es viel zu tun, um den betroffenen Menschen zu helfen, doch die Mitarbeitersuche gestaltet sich zunehmend schwer, auf dem leergefegten Arbeitsmarkt. Eine weitere Herausforderung sieht Wanner in der Mitgliedergewinnung. Als Mitgliederorganisation ist die AWO auf ihre Mitglieder angewiesen. Doch „immer weniger Menschen interessieren sich für Mitgliedschaften, egal ob im Sport- oder Musikverein, oder bei der AWO“ stellt Wanner fest. „Auf die Gewinnung neuer Mitglieder müssen wir auf jeden Fall unser Augenmerk richten, denn ohne Mitglieder gibt es unseren AWO Ortsverein mit all seinen hauptamtlichen Mitarbeiter*innen und Hilfsangeboten nicht“, fügt Wanner abschließend hinzu.

Abbinder:
Die AWO Schwäbisch Hall ist ein Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege und anerkannter Jugendhilfeträger mit über 260 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Weitere 90 Menschen engagieren sich ehrenamtlich in unseren Angeboten. Zu unserem umfangreichen Leistungsspektrum zählen neben Hilfen zur Erziehung, Schulbegleitung nach SGB VIII und XII, Migrationsberatung und Integrationsmanagement, Angebote für sozial benachteiligte Familien, Schulsozialarbeit sowie Ganztagesbetreuung an verschiedenen Schulen im Landkreis. Eine unabhängige Teilhabeberatung sowie betreute Seniorenwohnanlage und das Angebot Essen auf Rädern runden unsere Angebotspalette ab.

 

Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation